Serienstart ab 09.08.2016

Keine Sorge! Es wird keine „Daily Soap“!

In den letzten Wochen habe ich mich ja sehr darauf konzentriert meinen Blog mit Rezepten zu füllen, damit du dort ein kleines Nachschlagewerk vorfindest und immer wieder mal nach neuen Rezepten stöbern kannst.

Das werde ich natürlich weiterhin machen!

Aber ab nächster Woche plane ich einen kleinen Serienstart!

Und was ändert sich dann ab dem 09.08.2016?

Ab dem 09.08.2016 werde ich mit dem Newsletter nicht einfach nur ein Rezept und ein paar Info´s liefern, sondern es wird einmal pro Woche eine ausführliche Information zu einem bestimmten Vitamin oder Mineral geben.

Aber nicht nur das, ich werde dir auch die entsprechende Information liefern in welchen Lebensmitteln du das jeweilige Vitamin oder Mineral findest.

Und auf jeden Fall wird es dazu weiterhin das ein oder andere Rezept geben, aber eben speziell konzentriert auf das jeweilige „Stöffchen“ 🙂

Los geht es nächste Woche, passend zur Jahreszeit mit dem Sonnenvitamin, dem Vitamin D.

Eine ziemliche Herausforderung für Vegetarier, ich habe trotzdem eine kleine Auswahl an Gerichten dazu vorbereitet, die neben der Sonne deinen Vitamin D-Haushalt aufbauen. Aber mehr dazu nächste Woche 🙂

Du möchtest die Serie nicht verpassen? Dann trage dich einfach in meinen Newsletter ein und du bekommst jede Woche die Informationen plus Rezepte zugeschickt!

Und heute gibt es kein neues Rezept? 🙁

Na klar, hab ich dir auch diese Woche wieder etwas vorbereitet!

Heute habe ich eine Pizza aus Polenta, also aus Maisgries mitgebracht. Ich mag diesen milden, nussigen Geschmack sehr gerne und das Produkt ist sehr, sehr variantenreich einzusetzen.

Ich habe mich allerdings auf eine Pizza, genau genommen auf zwei Pizzen beschränkt. Es gibt nämlich einmal die Variante mit Ei und einmal ohne Ei, da ich mir nicht sicher war, welches die bessere Variante ist. Vor allem in Bezug auf das spätere Handling, also wie bringe ich das Endprodukt am besten von der Auflaufform bzw. vom Backblech auf den Teller 🙂

Zunächst klären wir mal die Frage, was eigentlich Maisgries ist.

Im Prinzip ist Maisgries nichts anderes als gemahlener Mais.

Ein guter Magnesium-, Kalium- und Folsäure-Lieferant. Sehr sättigend und glutenfrei, also für Menschen mit Zöliakie eine sehr gute und nährstoffreiche Alternative.

Und hier geht es zum Pizza-Rezept!

Ich starte gleich mal mit einem Tipp:

Für den Pizza-Boden besser die vegane Variante, also ohne Ei verwenden. Der Vorteil ist nämlich, dass der Boden ein weniger fester wird, nicht am Backblech-Boden kleben bleibt und später definitiv besser zu servieren ist. Mit einem Ei wird der Boden relativ weich und bleibt durch das Eiweiß am Boden trotz einfetten kleben. Geschmacklich macht es tatsächlich keinen Unterschied. Wer es aber lieber etwas weicher mag, der verwendet ein Ei dazu.

 

Variante 1 – vegetarisch:

Das brauchst du für eine Pizza:

75 g Maisgries

250ml Wasser gesalzen

(1 Ei – optional)

1 Prise Muskatnuss frisch gemahlen

0,5 TL Kokosöl

1 Handvoll Basilikum

Gemüse nach Vorlieben bzw. ideal zum Verwerten von Gemüse

– Ich habe Champignons, Zucchini, Wirsing, Paprika und Auberginen verwendet

4 EL Tomatenpüree (oder der selbstgemachte Tomatenketchup aus dem Grill-Special eignet sich auch hervorragend dazu)

10g geriebener Parmesan oder Peccorino

– Alternativ geht auch Edamer oder Gouda

 

So geht´s:

  • Wasser zum kochen bringen, dann salzen.
  • Nach und nach unter Rühren den Maisgries in das kochende Wasser rieseln lassen. Nicht zu schnell und nicht alles auf einen Schlag, sonst gibt es Klumpen und die sind nur mit großer Mühe und Kraft wieder aufzulösen.
  • Die geriebene Muskatnuss unterrühren.
  • Den halben TL Kokosöl unterrühren.
  • Den Maisgries etwas abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit ein Backblech oder ein Pizzablech mit Kokosöl einreiben.
  • Ein Ei in den Maisgries unterrühren und auf dem Blech verteilen (mind. 0,5 cm Dick).
  • Dann noch weiter abkühlen lassen bis die Masse etwas fester wird.
  • Dann mit dem Tomatenpüree bestreichen.
  • Die Basilikumblätter darauf verteilen.
  • Das Gemüse darüber verteilen.
  • Mit Salz, Pfeffer würzen. Natürlich gehen auch alle möglichen Kräuter wie Oregano, Thymian, Estragon.
  • Mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Bei 200C° Heißluft / 190C° Ober-Unter-Hitze etwa 15 Minuten backen.

 

IMG_2179

IMG_2180

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_2181

IMG_2185

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Variante 2 – vegan:

Das brauchst du für eine Pizza:

75 g Maisgries

250ml Wasser gesalzen

1 Prise Muskatnuss frisch gemahlen

0,5 TL Kokosöl

1 Handvoll Basilikum

Gemüse nach Vorlieben bzw. ideal zum Verwerten von Gemüse

– Ich habe Champignons, Zucchini, Wirsing, Paprika und Auberginen verwendet

4 EL Tomatenpüree (oder der selbstgemachte Tomatenketchup aus dem Grill-Special eignet sich auch hervorragend dazu)

1 EL Pinienkerne

2 EL Handsamen

So geht´s:

  • Wasser zum kochen bringen, dann salzen.
  • Nach und nach unter Rühren den Maisgries in das kochende Wasser rieseln lassen. Nicht zu schnell und nicht alles auf einen Schlag, sonst gibt es Klumpen und die sind nur mit großer Mühe und Kraft wieder aufzulösen.
  • Die geriebene Muskatnuss unterrühren.
  • Den halben TL Kokosöl unterrühren
  • Den Maisgries etwas abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit ein Backblech oder ein Pizzablech mit Kokosöl einreiben.
  • Den Maisgries auf dem Blech verteilen (mind. 0,5 cm Dick).
  • Dann noch weiter abkühlen lassen bis die Masse etwas fester wird.
  • Dann mit dem Tomatenpüree bestreichen.
  • Die Basilikumblätter darauf verteilen.
  • Das Gemüse darüber verteilen.
  • Mit Salz, Pfeffer würzen. Natürlich gehen auch alle möglichen Kräuter wie Oregano, Thymian, Estragon.
  • Mit den Pinienkernen und den Hanfsamen bestreuen.

 

Bei 200C° Heißluft / 190C° Ober-Unter-Hitze etwa 15 Minuten backen.

 

Tipps:

  • natürlich kannst du auch auf der vegetarischen Variante zusätzlich Pinienkerne und Hanfsamen bestreuen, ist dann eben etwas reichhaltiger.
  • Ansonsten hast du bei der Pizza wirklich alle Variationsmöglichkeiten, die eine Pizza so hergibt und du kannst dich nach Lust und Laune austoben 🙂
  • Kalt lässt sich diese Pizza hervorragend verwenden, also perfekt zum mitnehmen oder für ein kaltes Büffet oder einfach als Beilage für eine Suppe.

Zum Thema Maisgries werde ich auf jeden Fall in den nächsten Wochen noch weitere Rezepte veröffentlichen. Am besten immer mal wieder vorbeikommen und stöbern 🙂

Guten Appetit!

wünscht dir

Claudia Krell

Leave A Response

*

* Denotes Required Field