Fenchelgemüse auf Reis

Hast du dich bisher noch nicht an Fenchel herangetraut?

Vielleicht verbindest du mit dem Wort Fenchel negative Kindheitserinnerungen verbunden mit Bauchschmerzen und Krankheit? Fenchel-Tee igitt? Wobei ich persönlich den süsslichen Anis-Geschmack sehr gerne mag und nebenbei hilft er tatsächlich bei Blähungen.IMG_1989

 

Deshalb trenne einfach den Gedanken Fenchel=Krankheit und freu dich Fenchel mal als Gemüse lecker zuzubereiten.

Als Vegetarier ist für mich der Fenchel zudem ein guter Eisen-Lieferant. Mit 1g pro 100g Gemüse deckst du als Mann schon deinen Tagesbedarf, wir Frauen müssen da schon 200g futtern, da wir einen erhöhten Verbrauch haben. Da Fenchel aber sowohl als Rohkost als auch Gemüse gegessen werden kann, ist das – zumindest für mich – überhaupt kein Problem 🙂

Heute zeige ich dir ein schnelles Pfannengericht, das ist super einfach und ich liebe die Verbindung von Fenchel und Walnüssen. Das passt einfach perfekt zusammen:

Das benötigst du für das Rezept (1 Person):

1 Tasse (Vollkorn-)Reis

1 Fenchelknolle

8 halbe Walnüsse

2 Stck. getrocknete Tomaten

1 EL Mandelmus (im Bio-Supermarkt oder im Naturkostladen, Hersteller Rapunzel)

100-120ml Wasser

So geht´s:

Den Reis nach Packungsbeilage kochen.

Fenchel und getrocknete Tomaten in kleine Würfel schneiden.

Beim Fenchel wird auch das Kraut mit verwendet, lediglich den sehr harten Strunk bzw. den Fenchel-Boden schneide ich weg.

Die Walnüsse grob zerkleinern (ich hab die Walnusshälften geviertelt)

Fenchel, Tomaten und Nüsse zusammen in ein wenig Olivenöl oder Kokosfett anbraten.

Das Mandelmus im Wasser gut verrühren und dann zur Fenchelpfanne geben und weiter dünsten.

 

Tipp: Das Mandelmus-Wasser dickt ein bißchen ein und ist eine perfekte vegetarische/vegane Alternative zu den Fertigsoßen mit allerhand E-Nummern und z.Tl. tierischen Inhaltsstoffen. Wenn du dein Gemüse lieber „sossiger“ haben möchtest, dann einfach nochmal ein bisschen Wasser dazugeben und ggfs. ein TL Mandelmus.

Reis auf ein Teller geben, Fenchelgemüse darüber geben. Mit ein paar frischen Tomaten und Petersilie garniert servieren.

Guten Appetit!

Deine Claudia